6. Januar – wenn sich alle auf die Suche nach dem König machen

Auf fast jedem Familientisch steht jetzt ein Dreikönigskuchen. Die Produktion ist für die Bäcker eine Herausforderung. Allein heute Freitag werden rund 700 Stück geformt, gebacken und verkauft.

Verziert mit Mandelsplitter liegen Dreikönigskuchen in Reih und Glied auf den Backblechen. Eben sind sie aus dem Ofen gekommen und kühlen nun aus. Etwas später sind die Kuchen bereits auf dem Gestell im Laden.

Die Herstellung geht aber weiter, den ganzen Tag lang. Das Gebäck aus Hefeteig besteht aus Mehl, Butter, Milch, Wasser, Salz und Zucker – beim klassischen Kuchen kommen Sultaninen dazu. Die Zutaten werden in der Knetmaschine gemischt und zu einem Teig verarbeitet. Daraus formt der Bäcker Simon Meier gerade die sogenannten Brüche – grosse, runde Fladen. Dann klopft er sie flach und zieht sie auf eine Unterlage. Eine Maschine formt daraus kleine Kugeln.

Die Herstellung von Dreikönigskuchen ist aufwändig. Weil alles von Hand gemacht wird, und natürlich nicht gesehen werden darf, wo der König enthalten ist. Der Bäcker legt die Teigkugeln, die alle einen König enthalten, auf einen separaten Tisch. Auf den Teig drückt er je eine Plastikfigur und formt die Kugeln nochmals, damit niemand den besonderen Inhalt erkennen kann. Auf dem Nebentisch platziert er dann sechs Mittelteile. Jetzt kommt je eine Kugel mit König dazu, worauf man mit den restlichen Kugeln aufgefüllt wird.

Die geformten Kuchen sind jetzt genug aufgegangen und könne nun in den Ofen geschoben werden. Die Bäcker führen auch besondere Bestellungen aus. „Wir erfüllen fast jeden Wunsch“ schmunzelt Naturel-Bäckermeister Marco Berwert, „zum Beispiel Kuchen mit 20 Teilen oder solche, bei denen sich in jedem Teil einen König befindet.“

Die Tage vor dem Dreikönigstag gehören zu den anstrengendsten in den Bäckereien. Den Anfang machen die Grittibänze, dann folgt die Weihnachtszeit und danach die Königskuchen. Alle 4 Bäcker in der Backstube in Stalden produzieren fleissig die rund 700 Kuchen.

Die Bleche mit den gebackenen Dreikönigskuchen kommen nun aus dem Ofen. Sie duften, man möchte am liebsten hineinbeissen.

Wir produzieren drei Sorten Dreikönigskuchen: den klassischen mit Rosinen, einen ohne Rosinen und einen mit Schokolade. Erhältlich in unseren Verkaufsstellen, gerne nehmen wir auch Ihre Bestellung entgegen. Wer wird bei Ihnen König?